Allgemeine Geschäftsbedingungen

Version 5 - Veröffentlichungsdatum: August 22, 2023

1. DEFINITIONEN

Begriffe in Großbuchstaben werden im Glossar am Ende dieses Dokuments definiert.

2. BEREITSTELLUNG VON DIENSTEN UND EINSCHRÄNKUNGEN

2.1 Bereitstellung des Dienstes

Vorbehaltlich der Vertragsbedingungen erbringt QUALIMERO dem Kunden die Dienstleistungen

2.2 Gewährung von Rechten

QUALIMERO räumt dem Kunden ein nicht ausschließliches und nicht übertragbares Recht ein, den Service und die Dokumentation wie vertraglich zulässig ausschließlich für den internen Geschäftsbetrieb des Kunden zu nutzen

2.3 Nutzungsbedingungen

In Bezug auf den Service ist es dem Kunden untersagt:

(a) es sei denn, auf diese Rechte kann nicht wirksam verzichtet werden, indem disassembliert, dekompiliert, rückentwickelt, kopiert, übersetzt oder abgeleitete Werke erstellt werden,

(b) Vertrieb, Vermietung, Verkauf, Leasing oder Verwendung für nichtzivile Zwecke,

(c) Inhalte oder Daten zu übertragen, die rechtswidrig sind, einschließlich, aber nicht beschränkt auf illegale Anrufe, oder die Rechte an geistigem Eigentum verletzen, oder

(d) den Betrieb oder die Sicherheit von QUALIMERO zu umgehen oder zu gefährden

2.4 Überwachung

QUALIMERO ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Nutzung des Dienstes zu überwachen (nur soweit dies nach geltendem Recht zulässig ist):

(a) um geltende Gesetze, Vorschriften oder andere behördliche Anfragen oder Anordnungen zu erfüllen, einschließlich der Offenlegung von Kundendaten gemäß diesen Gesetzen, Vorschriften, Anfragen oder Anordnungen;

(b) um zu überprüfen, ob der Kunde die Vereinbarung einhält; (c) um die Integrität seiner Systeme und Netzwerke sowie der seiner Anbieter zu schützen;

(d) soweit dies für die Bereitstellung und Unterstützung des Dienstes erforderlich ist; oder (e) wie vom Kunden anderweitig genehmigt oder verlangt.

2.5 Einhaltung

Der Kunde ist verpflichtet, QUALIMERO auf Anfrage umgehend alle Informationen über die Kundendaten oder die Nutzung des Dienstes durch den Kunden zur Verfügung zu stellen:

(a) um festzustellen, ob der Kunde die Vereinbarung einhält und

(b) als Antwort auf eine Anfrage einer Aufsichtsbehörde oder einer Regierung, eines Gerichts oder einer Behörde.

2.6 Betriebsanweisungen

Der Kunde ist verpflichtet, den Service gemäß den betrieblichen Richtlinien und Grundsätzen zu nutzen, die dem Kunden von Zeit zu Zeit von QUALIMERO zur Verfügung gestellt oder anderweitig in der Vereinbarung festgelegt sind.

2.7 Sperrung des Dienstes

QUALIMERO kann die Nutzung des Dienstes blockieren:

(a) soweit dies zur Einhaltung der geltenden Gesetze oder Vorschriften erforderlich ist;

(b) zur Wartung (geplant oder in Notfällen) oder zur Reparatur des QUALIMERO-Netzes;

c) wenn die Nutzung ein Risiko für die Integrität oder den weiteren Betrieb des QUALIMERO-Netzes oder eines Teils davon darstellt;

(d) wenn die Nutzung gegen die Vereinbarung verstößt oder QUALIMERO rechtlich haftbar machen könnte;

(e) nach alleinigem Ermessen von QUALIMERO, wenn eine Nichtblockierung zu einer erheblichen Beeinträchtigung der Dienste oder ihrer Bereitstellung durch QUALIMERO führen würde, vorausgesetzt, QUALIMERO begrenzt die Sperrung zeitlich und im Umfang so, wie es unter den gegebenen Umständen vernünftigerweise erforderlich ist; oder

(f) wenn QUALIMERO den Dienst aufgrund einer Kündigung oder Änderung der Beziehung zwischen QUALIMERO und einem Dritten oder aufgrund der Kündigung oder Aussetzung einer Lizenz oder Genehmigung, die für die Erbringung der Dienstleistung erforderlich ist, nicht erbringen kann. QUALIMERO wird den Kunden unverzüglich (E-Mail zulässig) über die Sperrung informieren. QUALIMERO wird den Service wieder aufnehmen, sobald die Ursache der Sperrung behoben ist. Wenn eine Sperrung auf Handlungen oder Unterlassungen des Kunden zurückzuführen ist, nimmt QUALIMERO den Dienst wieder auf, sofern der Kunde die Ursache der Sperrung behoben hat und der Kunde alle anfallenden Gebühren für die Wiederverbindung bezahlt oder, falls keine Gebühren erhoben wurden, erstattet QUALIMERO alle angemessenen Kosten und Aufwendungen, die bei der Wiederaufnahme des Dienstes entstanden sind, und vorausgesetzt, dass QUALIMERO den Vertrag kündigen kann, wenn der Kunde die Ursache der Sperrung nicht innerhalb von dreißig Jahren behebt. (30) Tage.

2.8 Webdienste von Drittanbietern

Der Dienst kann Integrationen von Webdiensten beinhalten, die von Dritten (mit Ausnahme von QUALIMERO oder seinen verbundenen Unternehmen) bereitgestellt werden und auf die über den Dienst zugegriffen werden kann und die den Allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Dritten unterliegen. Diese Webdienste von Drittanbietern sind nicht Teil dieses Dienstes und die Vereinbarung gilt nicht für sie.

2.9 Mobiler Zugriff auf den Dienst

Der Kunde kann über mobile Anwendungen, die er von Websites Dritter wie dem Android oder Apple App Store erhält, auf bestimmte Dienste zugreifen. Die Nutzung mobiler Anwendungen kann den Allgemeinen Geschäftsbedingungen unterliegen, die beim Herunterladen/Zugreifen auf die mobile Anwendung angezeigt werden, und nicht den Bedingungen dieser Vereinbarung.

2.10 Betrugsprävention

QUALIMERO ergreift Maßnahmen, um Betrug und illegale Praktiken bei der Nutzung des Dienstes aufzudecken und zu verhindern, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Überprüfung von Links, die der Kunde bei der Nutzung des Dienstes eingefügt hat. QUALIMERO garantiert nicht, dass es in der Lage sein wird, die Übertragung betrügerischer Nachrichten oder Anrufe zu blockieren oder zu verhindern. Der Kunde ist dafür verantwortlich, dass sein Konto nicht zur Übertragung betrügerischer Nachrichten oder Anrufe verwendet wird. Betrug entbindet den Kunden nicht von seinen Zahlungsverpflichtungen aus dieser Vereinbarung.

3. DIE VERANTWORTLICHKEITEN VON QUALIMERO

3.1 Bereitstellung

QUALIMERO bietet den in der Vereinbarung beschriebenen Zugang zu dem Dienst.

3.2 Unterstützung

QUALIMERO bietet Unterstützung für den Service, wie im Bestellformular angegeben.

3.3 Änderungen

(a) Die Service- und QUALIMERO-Richtlinien können von QUALIMERO geändert werden. QUALIMERO wird den Kunden per E-Mail, über das Support-Portal, in den Versionshinweisen, in der Dokumentation oder über den Service über die Änderungen informieren. Die Informationen werden per E-Mail gesendet, wenn es sich bei der Änderung nicht ausschließlich um eine Erweiterung handelt. Die Änderungen können optionale neue Funktionen für den Service beinhalten, die der Kunde gemäß den aktuellen Ergänzungen und Unterlagen nutzen kann.

(b) Stellt der Kunde fest, dass eine Änderung durch QUALIMERO die Nutzung des Dienstes durch den Kunden erheblich beeinträchtigt und für den Kunden aus legitimen Geschäftsgründen nicht zumutbar ist, kann der Kunde seinen Zugang zu dem betroffenen Dienst durch eine schriftliche Mitteilung an QUALIMERO innerhalb von dreißig (30) Tagen nach der Änderung kündigen.

3.4 Ausgeschlossene Ereignisse

Ungeachtet anderslautender Bestimmungen im Vertrag haftet QUALIMERO nicht für die Nichterfüllung oder verspätete Erfüllung einer Verpflichtung aus dem Vertrag, wenn diese Nichterfüllung oder Verzögerung auf den Eintritt eines ausgeschlossenen Ereignisses zurückzuführen ist.

3.5 Bewertungen

QUALIMERO oder seine verbundenen Unternehmen können anonyme Informationen über die Nutzung des Dienstes verwenden, um Analysen zu erstellen. Die Analysen enthalten keine vertraulichen Informationen des Kunden. Zu den Analysen gehören beispielsweise: Optimierung von Ressourcen und Support, Forschung und Entwicklung, Überprüfung der Sicherheit und Datenintegrität sowie interne Bedarfsplanung.

KUNDENVERANTWORTUNG UND KUNDENDATEN

4.1 Pflichten des Kunden

Der Kunde ist verpflichtet:

(a) zur Einhaltung aller Gesetze und Vorschriften, die für die Kundendaten und die Nutzung des Dienstes durch den Kunden gelten, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Telekommunikationsgesetze und -vorschriften, Exportkontrollgesetze und -vorschriften, Wirtschafts-, Handels- und Finanzsanktionsgesetze und -vorschriften, Embargos, Listen von Sperrstaaten oder verhängte restriktive Maßnahmen.

(b) weiterhin alle erforderlichen Genehmigungen, Zustimmungen, Rechte, Genehmigungen oder Zertifizierungen für die Nutzung des Dienstes einzuholen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf alle im Rahmen einer solchen Nutzung übermittelten Kundendaten; und

(c) alle Anweisungen und/oder Anordnungen, die von Zeit zu Zeit von einer Regierungs- oder Aufsichtsbehörde in Bezug auf die Kundendaten oder die Nutzung des Dienstes durch den Kunden erteilt werden, umgehend zu befolgen und QUALIMERO auf Anfrage bei der Anpassung des Dienstes an neue Anforderungen oder Bestimmungen umfassend zu unterstützen.

4.2 Kundendaten

Der Kunde ist allein verantwortlich für alle Kundendaten. Der Kunde

(i) gewährt QUALIMERO (einschließlich seiner verbundenen Unternehmen und Subunternehmer) ein nicht ausschließliches, weltweites Recht zur Nutzung, Änderung, Anpassung und Verarbeitung von Kundendaten für die Analyse, Entwicklung, Erprobung und den Betrieb, die Bereitstellung und den Support der Dienstleistungen und/oder Produkte von QUALIMERO und seinen verbundenen Unternehmen und

(ii) erkennt an, dass weder QUALIMERO, seine verbundenen Unternehmen noch ihre jeweiligen Anbieter irgendeine Kontrolle über die Kundendaten ausüben und als bloße passive Kanäle bei der Übertragung und Verarbeitung von Kundendaten agieren. Der Kunde erkennt an und stimmt zu, dass alle über sein Konto gesendeten Nachrichten als vom Kunden gesendet und/oder autorisiert gelten.

4.3 Personenbezogene Daten

Der Kunde erhebt und speichert alle personenbezogenen Daten, die für die Nutzung des Dienstes erforderlich sind, sowie alle erforderlichen Einwilligungen in Bezug auf diese personenbezogenen Daten gemäß den geltenden Datenschutzgesetzen.

4.4 Unterstützung

Der Kunde ist verpflichtet, angemessen mit QUALIMERO zusammenzuarbeiten, um einen Service von QUALIMERO bereitzustellen und zu unterstützen, insbesondere bei Diagnose- oder anderen Wartungs- oder Upgrade-Aktivitäten.

4.5 Zugriff und Sicherheit

Der Kunde ist allein und ausschließlich verantwortlich für die Installation, Konfiguration, Sicherheit (einschließlich Firewall-Sicherheit) und Integrität aller Kundeneinrichtungen, Systeme, Geräte, Proxyserver, Software, Netzwerke, Netzwerkkonfigurationen und dergleichen (die „Kundengeräte“), die von QUALIMERO bereitgestellt werden oder damit in Verbindung stehen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Verbindung des Kunden zu Dritten. Der Kunde wird angemessene Sicherheitsstandards einhalten, um das QUALIMERO-Netzwerk vor unbefugtem Zugriff zu schützen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf den Schutz der Passwörter des Kunden vor Offenlegung oder Zugriff durch Dritte. Der Kunde ist verpflichtet, QUALIMERO unverzüglich zu informieren, wenn er Kenntnis von einer möglichen oder tatsächlichen unbefugten Nutzung, einem Missbrauch oder einem Zugriff auf den Dienst erlangt.

4.6 Notfallwiederherstellung

Der Kunde ist allein verantwortlich für alle Vorkehrungen für Disaster Recovery, Geschäftskontinuität und Datensicherung in Bezug auf seine eigenen Geräte und all seine Kundendaten.

4.7. Konto testen

Qualimero kann dem Kunden ein Konto für unproduktive Tests, Vorführungen und Bewertungen bestimmter Dienste (mit oder ohne Bestellung und nach Ermessen von Qualimero) zur Verfügung stellen. Die Bedingungen der Vereinbarung regeln die Nutzung und den Zugriff des Kunden auf ein solches Testkonto und die zu testenden Dienste. Der Kunde stellt sicher, dass das Testkonto und die zu testenden Dienste ausschließlich für nichtproduktive Test-, Demonstrations- und Evaluierungszwecke und nicht für gewinnbringende, kommerzielle oder andere Zwecke verwendet werden. Der Kunde darf die zu testenden Dienste nicht mit einer rentablen IT-Umgebung verbinden. Der Kunde ist verpflichtet, alle relevanten Anweisungen oder Protokolle von Qualimero in Bezug auf das Testkonto und die zu testenden Dienste zu befolgen. Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass Qualimero ein solches Testkonto und die zu testenden Dienste jederzeit (mit oder ohne Benachrichtigung des Kunden) widerrufen kann.

5. GEBÜHREN UND STEUERN

5.1 Gebühren und Zahlung

Der Kunde zahlt die in der Bestellung angegebenen Gebühren. Im Falle einer Nichtzahlung kann QUALIMERO die Nutzung des Dienstes durch den Kunden nach vorheriger schriftlicher Benachrichtigung aussetzen, bis die Zahlung erfolgt ist. Der Kunde kann die während der Vertragslaufzeit geschuldeten Gebühren nicht einbehalten, reduzieren oder verrechnen. Für jede Rechnung, die nicht bis zum Fälligkeitsdatum beglichen wurde, werden Zinsen zum maximal zulässigen Zinssatz auf den unbezahlten Betrag berechnet. Die zu zahlenden Gebühren werden auf der Grundlage der von Qualimero aufgezeichneten oder protokollierten Daten berechnet, nicht auf der Grundlage der aufgezeichneten oder protokollierten Daten des Kunden. Von Qualimero ausgestellte Rechnungen sind endgültig, abschließend und für den Kunden bindend. Der Kunde kann eine Rechnung innerhalb von dreißig (30) Tagen nach Rechnungsdatum schriftlich und in gutem Glauben anfechten, sofern der unbestrittene Teil einer solchen Rechnung pünktlich bezahlt wird. Auslassungen oder Verzögerungen bei der Rechnungsstellung durch Qualimero hindern Qualimero nicht daran, zu einem späteren Zeitpunkt eine Rechnung auszustellen, und entbinden den Kunden nicht von seiner Zahlungsverpflichtung.

5.2 Steuern

Sofern in einer Bestellung nicht anders angegeben, enthalten die Gebühren und sonstigen Kosten, die im Rahmen einer Bestellung anfallen, keine Steuern, einschließlich Quellensteuern, die in der Verantwortung des Kunden liegen. Mit Ausnahme der Einkommen- und Lohnsteuern von QUALIMERO ist der Kunde für alle Steuern, einschließlich Quellensteuern, verantwortlich. Wenn QUALIMERO verpflichtet ist, Steuern (mit Ausnahme der Einkommen- und Lohnsteuer) zu zahlen, erstattet der Kunde QUALIMERO diese Beträge und entschädigt QUALIMERO für alle Steuern und damit verbundenen Kosten, die von QUALIMERO im Zusammenhang mit diesen Steuern gezahlt wurden oder zu zahlen sind.

5.3 Versatz

QUALIMERO ist berechtigt, alle Beträge, die der Kunde im Rahmen dieser Vereinbarung und/oder eines anderen Vertrags mit QUALIMERO schuldet, mit allen Beträgen zu verrechnen, die QUALIMERO dem Kunden schuldet, ohne den Kunden darüber zu informieren und unabhängig vom Zahlungsort oder der Währung der entsprechenden Verpflichtungen.

6. LAUFZEIT UND KÜNDIGUNG

6.1 Laufzeit

Die Laufzeit entspricht den Angaben in der Bestellung.

6.2 Kündigung durch eine der Parteien

Eine Partei kann den Vertrag kündigen:

(a) nach schriftlicher Mitteilung eines wesentlichen Verstoßes durch die andere Partei mit einer Frist von dreißig (30) Tagen, sofern der Verstoß nicht innerhalb dieser Frist behoben wird;

(b) wie in den Abschnitten 3.3 (b), 6.3 (b) oder 8.1 zulässig

(c) (wobei die Kündigung in jedem dieser Fälle dreißig (30) Tage nach Erhalt der Mitteilung wirksam wird); oder (c) sofort, wenn die andere Partei Konkurs anmeldet, zahlungsunfähig wird, eine Abtretung zugunsten der Gläubiger vornimmt oder auf andere Weise erheblich gegen die Abschnitte 11 oder 13.6 verstößt.

6.3 Kündigung durch QUALIMERO

Zusätzlich zu den in Abschnitt 6.2 genannten Kündigungsrechten kann QUALIMERO den Vertrag oder eine bestimmte davon betroffene Dienstleistung auch jederzeit kündigen:

(a) wenn eine Beziehung zwischen einem Netzbetreiber, einem externen Subunternehmer, einem Anbieter oder einem verbundenen Netzbetreiber und QUALIMERO oder seinen verbundenen Unternehmen beendet wird oder wenn die Unterstützung für Geräte oder eine Servicekomponente, die QUALIMERO zur Bereitstellung des Dienstes benötigt, eingestellt wird;

(b) aufgrund gesetzlicher, behördlicher oder behördlicher Verbote oder Beschränkungen, die den Dienst betreffen; oder

(c) bei Kündigung oder Ablauf einer Lizenz, die für die Bereitstellung des Dienstes erforderlich ist. Darüber hinaus kann Qualimero die gesamte Vereinbarung, unbeschadet anderer Bestimmungen in der Vereinbarung und der geltenden Gesetze, sofort kündigen, wenn illegale Praktiken und/oder betrügerische Nutzung des Dienstes nachgewiesen werden.

6.4 Auswirkung des Ablaufs oder der Kündigung

Nach dem tatsächlichen Ablauf oder der Kündigung des Vertrags:

(a) Das Recht des Kunden, den Service und alle vertraulichen Informationen von QUALIMERO zu nutzen, erlischt;

(b) QUALIMERO stellt die Erbringung der betroffenen Dienstleistung ein; (c) Vertrauliche Informationen der offenlegenden Partei werden auf schriftlichen Antrag der offenlegenden Partei zurückgegeben oder vernichtet;

(d) Der Kunde zahlt QUALIMERO unverzüglich alle ausstehenden Beträge, die im Rahmen des Vertrags fällig sind; und

(e) Die Kündigung oder der Ablauf der Vereinbarung lässt andere Verträge zwischen den Parteien unberührt. 6.5 Fortbestand. Die Abschnitte 1, 2.4, 2.5, 5, 6.4, 6.5, 8, 9, 10, 11 und 13 gelten auch nach Ablauf oder Kündigung der Vereinbarung weiter.

7. GARANTIEN

7.1 Einhaltung von Gesetzen

Jede Partei garantiert, dass sie derzeit und in Zukunft alle für sie geltenden Gesetze und Vorschriften im Zusammenhang mit (i) im Fall von QUALIMERO dem Betrieb des Geschäfts von QUALIMERO in Bezug auf den Service und (ii) im Fall des Kunden den Kundendaten und der Nutzung des Dienstes durch den Kunden einhält.

7.2 Branchenpraktiken

QUALIMERO garantiert, dass es den Service erbringt:

(a) In weitgehender Übereinstimmung mit den Unterlagen; und

(b) Mit dem Maß an Kompetenz und Sorgfalt, das von einem einigermaßen qualifizierten und erfahrenen globalen Anbieter erwartet werden kann und der in Art und Art der Dienstleistung im Wesentlichen ähnlich ist.

7.3 Rechtsbehelfe/Gewährleistungsrechte

Die einzigen und ausschließlichen Rechtsmittel/Gewährleistungsrechte des Kunden und die gesamte Haftung von QUALIMERO für die Verletzung der Garantie gemäß Abschnitt 7.2 sind:

(a) Neuerbringung der defekten Leistung und

(b) Wenn QUALIMERO die Nacherfüllung nicht erbringt, wird der betroffene Dienst eingestellt. Die Kündigung muss innerhalb von drei (3) Monaten nach Nichterfüllung durch QUALIMERO erfolgen.

7.4 Garantieausschlüsse

Die Garantien in Abschnitt 7.2 gelten nicht, wenn:

(a) der Dienst wird nicht gemäß der Vereinbarung oder Dokumentation genutzt;

(b) die Nichtkonformität wird durch den Kunden oder ein Produkt oder eine Dienstleistung verursacht, die nicht von QUALIMERO bereitgestellt wurde; oder

(c) die Dienstleistung wurde kostenlos erbracht.

7.5 Haftungsausschluss

Sofern nicht ausdrücklich im Vertrag vorgesehen, geben weder QUALIMERO noch seine Unterauftragnehmer Zusicherungen oder Gewährleistungen ab, und QUALIMERO und seine Unterauftragnehmer schließen alle Zusicherungen, Garantien, Bestimmungen, Bedingungen oder Aussagen, die zwischen den Parteien wirksam sein könnten oder in dieser Vereinbarung oder einem Nebenvertrag enthalten sein könnten, sei es gesetzlich, nach allgemeinem Recht oder auf andere Weise, einschließlich stillschweigender Bedingungen, Garantien oder anderer Bestimmungen zur Marktgängigkeit, soweit gesetzlich zulässig, aus. Eignung, Echtheit oder Eignung für eine bestimmte Verwendung oder Zweck. Sofern nicht ausdrücklich in dieser Vereinbarung vereinbart, geben weder QUALIMERO noch seine Unterauftragnehmer Zusicherungen, Garantien, Bedingungen oder Aussagen darüber ab, dass Rechte nicht verletzt werden oder welche Ergebnisse sich aus der Nutzung oder Integration der im Rahmen dieser Vereinbarung bereitgestellten Produkte oder Dienstleistungen ergeben, oder dass der Betrieb von Produkten oder Dienstleistungen sicher, unterbrechungsfrei oder fehlerfrei sein wird. Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass er sich beim Abschluss des Vertrags nicht auf die Bereitstellung zukünftiger Funktionen, öffentlicher Kommentare oder Werbung durch QUALIMERO oder Produktpläne verlassen hat. Der Kunde erkennt an, dass (i) der Dienst nicht speziell für die Anforderungen seiner Kunden oder Endnutzer entwickelt wurde; und (ii) der Dienst nicht fehlerfrei, unterbrechungsfrei oder frei von unbefugtem Zugriff (einschließlich Hackerangriffen oder Denial-of-Service-Angriffen Dritter) sein wird. Sofern in dieser Vereinbarung nicht ausdrücklich anders angegeben, wird der Service so wie er ist („wie gesehen“) und wie verfügbar bereitgestellt.

8. ANSPRÜCHE DRITTER

8.1 Ansprüche gegen den Kunden

(a) QUALIMERO wird den Kunden gegen Ansprüche verteidigen, die Dritte gegen den Kunden geltend machen, dass die Nutzung des Dienstes durch den Kunden einen Patentanspruch, ein Urheberrecht oder ein Geschäftsgeheimnis verletzt oder missbraucht. QUALIMERO stellt den Kunden von allen Schadensersatzansprüchen frei, die im Zusammenhang mit diesen Ansprüchen (oder in Höhe eines von QUALIMERO geschlossenen Vergleichs) endgültig gegen den Kunden geltend gemacht wurden.

(b) Die Verpflichtungen von QUALIMERO gemäß Abschnitt 8.1 gelten nicht, wenn der Anspruch auf (i) einen Vertragsbruch durch den Kunden, (ii) die Nutzung des Dienstes in Verbindung mit einem Produkt oder einer Dienstleistung, die nicht von QUALIMERO bereitgestellt wurde, oder (iii) die kostenlose Nutzung des Dienstes zurückzuführen ist.

(c) Wenn ein in Abschnitt 8.1 (a) beschriebener Anspruch geltend gemacht wird oder droht, kann QUALIMERO (i) dem Kunden das Recht sichern, den Service gemäß den Bedingungen dieser Vereinbarung weiter zu nutzen, oder (ii) den Service so ersetzen oder modifizieren, dass er nicht mehr gegen diese verstößt, ohne die Funktionalität wesentlich einzuschränken.

Wenn diese Optionen nicht angemessen sind, können entweder QUALIMERO oder der Kunde den Zugang des Kunden zu dem betroffenen Dienst durch eine schriftliche Mitteilung an die andere Partei kündigen.

8.2 Verfahren für Ansprüche Dritter

(a) Der Kunde ist verpflichtet, QUALIMERO unverzüglich schriftlich über eine mögliche Reklamation zu informieren.

(b) QUALIMERO hat das Recht, die Verteidigung vollständig zu kontrollieren (und es liegt im Ermessen von QUALIMERO, einen solchen Anspruch an seinen Versicherer oder Schadenersatzgeber zu delegieren).

(c) Der Kunde ist verpflichtet, die Abwehr eines solchen Anspruchs in vollem Umfang zu unterstützen und keine Maßnahmen zu ergreifen, die die Rechte von QUALIMERO beeinträchtigen würden.

(d) Der Kunde darf keine Maßnahmen als Reaktion auf einen Verstoß oder eine unrechtmäßige Aneignung oder eine mutmaßliche Verletzung oder unrechtmäßige Aneignung ergreifen, die sich nachteilig auf die Rechte von QUALIMERO auswirken würden.

8.3 Ausschließliches Rechtsmittel

Die Bestimmungen in Abschnitt 8 stellen die alleinige, ausschließliche und vollständige Haftung von QUALIMERO, seiner verbundenen Unternehmen und Subunternehmer gegenüber dem Kunden dar und sind das einzige Rechtsmittel des Kunden in Bezug auf Ansprüche Dritter und die Verletzung oder unrechtmäßige Aneignung der geistigen Eigentumsrechte Dritter.

9. HAFTUNGSBESCHRÄNKUNG

9.1 Unbegrenzte Haftung

Keine der Parteien schließt ihre Haftung für Schäden aus, die sich aus: (a) den Verpflichtungen von QUALIMERO gemäß Abschnitt 8.1 (a) ergeben;

(b) die Verpflichtungen des Kunden aus einer Entschädigungsvereinbarung;

(c) unbefugte Verwendung oder Offenlegung vertraulicher Informationen; (d) Betrug oder betrügerische Falschdarstellung;

(e) Tod oder Körperverletzung, verursacht durch grobe Fahrlässigkeit oder vorsätzliches Fehlverhalten einer der Parteien;

(f) das Versäumnis des Kunden, fällige Gebühren im Rahmen der Vereinbarung zu zahlen; oder

(g) jegliche Haftung, die nach geltendem Recht nicht ausgeschlossen oder beschränkt werden kann.

9.2 Haftungsbegrenzung

Vorbehaltlich der Abschnitte 9.1 und 9.3 die maximale Gesamthaftung einer Partei (oder ihrer jeweiligen verbundenen Unternehmen oder Subunternehmer von QUALIMERO) gegenüber der anderen Partei oder ihren verbundenen Unternehmen oder einer anderen natürlichen oder juristischen Person (unabhängig davon, wie diese entsteht) im Rahmen oder in Verbindung mit dieser Vereinbarung, einschließlich (aber nicht beschränkt auf) Haftung für Vertragsverletzung, unerlaubte Handlung (einschließlich, aber nicht beschränkt auf Fahrlässigkeit), irreführende Darstellungen (ob unerlaubte oder gesetzliche), Verletzung gesetzlicher Pflichten, Verletzung von Garantien, Ansprüche Dritter aufgrund einer geringfügigen, schwerwiegenden oder anderen Verletzung Diese Vereinbarung (ob vorsätzlich oder nicht), vorsätzliches Fehlverhalten oder aus anderen Gründen darf insgesamt 10.000 EUR für alle Ereignisse (oder eine Reihe verwandter Ereignisse), die innerhalb eines Zeitraums von zwölf (12) Monaten eintreten, nicht überschreiten.

9.3 Ausschluss von Schadensersatz

Vorbehaltlich von Abschnitt 9.1:

(a) Unter keinen Umständen haftet eine der Parteien (noch ihre jeweiligen verbundenen Unternehmen oder die Subunternehmer von QUALIMERO) gegenüber der anderen Partei oder ihren verbundenen Unternehmen oder einer anderen natürlichen oder juristischen Person (unabhängig davon, ob die andere Partei sich der Möglichkeit eines solchen Verlusts oder Schadens bewusst war) für eine der folgenden Arten von Verlusten oder Schäden, die sich aus oder im Zusammenhang mit dieser Vereinbarung ergeben (unabhängig davon, ob sie sich aus der Haftung für Vertragsbruch, unerlaubte Handlung (einschließlich, aber nicht beschränkt auf, Fahrlässigkeit), irreführende Darstellung (ob aus unerlaubter oder gesetzlicher Handlung), Verstoß gegen gesetzliche Pflicht, Verletzung von Garantien, Ansprüche Dritter aufgrund einer geringfügigen, schwerwiegenden oder sonstigen Verletzung dieser Vereinbarung (ob vorsätzlich oder nicht), vorsätzlichem Fehlverhalten oder aus anderen Gründen):

(b) (i) Verlust oder Ungenauigkeit von Daten, (ii) Gewinnverlust, (iii) Verlust von Geschäften, (iv) Verluste aufgrund von Betriebsunterbrechungen, (v) Verlust von Verträgen, (vi) Gewinnverlust, (vii) Verlust erwarteter Einsparungen, (viii) Verlust des Firmenwerts, (ix) Rufschädigung (unabhängig davon, ob es sich bei den in diesem Absatz (A) aufgeführten Arten von Verlusten oder Schäden um direkte, indirekte Schäden handelt, besondere oder Folgeschäden); oder (c) Für besondere, zufällige, Folge- oder indirekte Verluste oder Schäden oder für Strafschadensersatz; (d) QUALIMERO haftet nicht für Schäden, die durch eine kostenlose Dienstleistung verursacht werden.

9.4 Verteilung des Risikos

Die Vereinbarung verteilt die Risiken zwischen QUALIMERO und dem Kunden. Die Gebühren für den Service spiegeln diese Risikoverteilung und Haftungsbeschränkung wider.

10. RECHTE AN GEISTIGEM EIGENTUM

10.1 Eigentum von QUALIMERO

QUALIMERO, seine verbundenen Unternehmen oder Lizenzgeber besitzen alle geistigen Eigentumsrechte an und im Zusammenhang mit dem Service, der Dokumentation, den Designbeiträgen, dem entsprechenden Wissen oder den entsprechenden Prozessen und allen abgeleiteten Werken. Alle Rechte, die dem Kunden nicht ausdrücklich gewährt werden, sind QUALIMERO, seinen verbundenen Unternehmen und seinen Lizenzgebern vorbehalten.

10.2 Eigentum des Kunden

Der Kunde behält alle Rechte an den zwischen ihm und QUALIMERO bestehenden Kundendaten.

10.3 Nichtgeltendmachung von Rechten

Der Kunde verpflichtet sich, in seinem eigenen Namen und im Namen seiner Rechtsnachfolger und Abtretungsempfänger keine Rechte oder Ansprüche auf Rechte an einer Dienstleistung oder Dokumentation gegenüber QUALIMERO, seinen verbundenen Unternehmen oder Lizenzgebern geltend zu machen.

11. VERTRAULICHKEIT

11.1 Verwendung vertraulicher Informationen

(a) Die empfangende Partei wird alle vertraulichen Informationen der offenlegenden Partei streng vertraulich behandeln, und zwar in dem Maße, in dem sie ihre eigenen vertraulichen Informationen schützt, und zwar mindestens mit angemessener Sorgfalt. Die empfangende Partei wird vertrauliche Informationen der offenlegenden Partei nur an ihre Mitarbeiter oder Vertreter oder an ihre verbundenen Unternehmen weitergeben, deren Zugriff erforderlich ist, um ihre Rechte auszuüben oder ihren Verpflichtungen aus dieser Vereinbarung nachzukommen, und die einer mindestens ebenso strengen Vertraulichkeits- und Nichtverwendungsverpflichtung wie in Abschnitt 11 unterliegen. Der Kunde wird die Vereinbarung oder die Preisgestaltung nicht an Dritte weitergeben.

(b) Vertrauliche Informationen einer der Parteien, die vor der Unterzeichnung der Vereinbarung offengelegt wurden, unterliegen Abschnitt 11.

(c) Die empfangende Partei wird alle vertraulichen Informationen auf Anfrage der offenlegenden Partei umgehend zurückgeben oder vernichten.

11.2 Ausnahmen

Die Beschränkungen für die Verwendung oder Offenlegung vertraulicher Informationen gelten nicht für vertrauliche Informationen, die: (a) von der empfangenden Partei unabhängig ohne Bezugnahme auf die vertraulichen Informationen der offenlegenden Partei entwickelt wurden; (b) öffentlich zugänglich sind oder werden, ohne dass die empfangende Partei gegen die Vereinbarung verstößt; (c) der empfangenden Partei zum Zeitpunkt der Offenlegung ohne Vertraulichkeitsbeschränkungen bekannt sind oder (d) von der offenlegenden Partei schriftlich als frei von Vertraulichkeitsbeschränkungen akzeptiert werden.

11.3 Erzwungene Offenlegung

Die empfangende Partei kann vertrauliche Informationen offenlegen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben ist oder auf Anfrage eines Gerichts oder einer Regierungsbehörde (einschließlich Wertpapiervorschriften oder -vorschriften) erforderlich ist; vorausgesetzt, dass vor einer solchen Offenlegung

(a) Die empfangende Partei benachrichtigt die offenlegende Partei schriftlich, soweit dies wirtschaftlich machbar und nicht anderweitig gesetzlich verboten ist, damit die offenlegende Partei eine Schutzanordnung oder einen anderen geeigneten Rechtsbehelf beantragen kann, und

(b) gibt nur den Teil der vertraulichen Informationen weiter, zu dessen Offenlegung er nach Ansicht seines Rechtsbeistands verpflichtet ist, um die gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen, und unternimmt angemessene Anstrengungen, um eine vertrauliche Behandlung der so offengelegten vertraulichen Informationen zu gewährleisten.

11.4 Öffentlichkeitsarbeit

Keine der Parteien darf den Namen der anderen Partei ohne vorherige schriftliche Zustimmung der anderen Partei in der Öffentlichkeitsarbeit verwenden, es sei denn, der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass QUALIMERO den Namen des Kunden in Kundenlisten oder in vierteljährlichen Gesprächen mit seinen Investoren oder zu Zeiten, die von den Parteien einvernehmlich vereinbart wurden, im Rahmen der Marketingbemühungen von QUALIMERO (einschließlich Referenzanrufen und Berichten, Pressemitteilungen, Besuche vor Ort) verwenden darf. Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass QUALIMERO Informationen über den Kunden zu Marketing- und anderen Geschäftszwecken an seine verbundenen Unternehmen weitergeben kann und dass er die erforderlichen Einwilligungen zur Weitergabe der Kontaktinformationen der Mitarbeiter des Kunden an QUALIMERO eingeholt hat.

12. DATENSCHUTZ

12.1 Verantwortliche Stelle

Der Kunde erkennt an, dass Qualimero in bestimmten Situationen wie folgt handelt:

(a) ein unabhängiger Verantwortlicher in Bezug auf die Verarbeitung personenbezogener Daten, die für den Betrieb der Dienste erforderlich sind, einschließlich der Verarbeitung von Informationen zum Zweck der Übertragung einer Nachricht über ein elektronisches Kommunikationsnetz, für die Abrechnung oder für die Verwaltung der Dienste (soweit nach den Datenschutzgesetzen zulässig), wie Kontakt- und Vertragsdaten des Kunden.

(b) einen gemeinsam für die Verarbeitung Verantwortlichen in Bezug auf die Verarbeitung personenbezogener Daten zum Zwecke der Erbringung der Dienste. Diese Situationen sind im Bestellformular und in anderen Dokumenten angegeben, die sich auf eine bestimmte Dienstleistung beziehen.

12.2 Prozessor

(a) Jede Partei hält die geltenden Datenschutzgesetze ein.

(b) Immer wenn Qualimero personenbezogene Daten im Auftrag des Kunden verarbeitet (gemäß den Datenschutzgesetzen), wird Qualimero als Auftragsverarbeiter und der Kunde als für die Verarbeitung Verantwortlicher eingestuft, wie in dieser Vereinbarung definiert (und in der Datenschutzvereinbarung für den Service näher definiert).

(c) Die Parteien vereinbaren, dass die Datenschutzvereinbarung für die in der Vereinbarung beschriebene Verarbeitung personenbezogener Daten gilt. Wenn der Kunde der für die Verarbeitung Verantwortliche und Qualimero der Auftragsverarbeiter ist, ist der Kunde verpflichtet, Qualimero schriftlich über die Datenschutzgesetze zu informieren, die für die Verarbeitung personenbezogener Daten gelten, für die der Kunde der Verantwortliche ist.

(d) Der Kunde garantiert, erklärt und verpflichtet sich gegenüber Qualimero, dass er im Besitz aller erforderlichen Rechte, Lizenzen und Einwilligungen ist, um Qualimero seine Kundendaten für die in diesem Abschnitt beschriebenen Zwecke zur Verfügung zu stellen. Qualimero kann, falls erforderlich und gemäß den Bedingungen der Vereinbarung, vom Kunden einen entsprechenden Nachweis verlangen.

(e) Der Kunde erkennt an, erlaubt und akzeptiert, dass Qualimero die Daten nur in dem Umfang aufbewahren, speichern, verwenden und weitergeben darf, der für die Bereitstellung und Verbesserung der Dienste und zur Erfüllung der geltenden gesetzlichen, buchhalterischen oder behördlichen Anforderungen erforderlich ist. Qualimero wird Verfahren einrichten, um die Einhaltung der geltenden Gesetze sicherzustellen.

(f) Der Kunde erkennt an, erlaubt und akzeptiert, dass Qualimero die Kontakt- und Vertragsdaten des Kunden zum Zwecke des Kundenbeziehungsmanagements und der Kundenentwicklung verarbeiten kann und dass diese Informationen zu den beschriebenen Zwecken an verbundene Unternehmen weitergegeben werden können, die Teil der Qualimero-Gruppe sind.

12.3 Business-to-Business

Soweit der Kunde ein Unternehmer ist, schließen die Parteien einen Auftragsverarbeitungsvertrag.

13. SONSTIGES

13.1 Trennbarkeit

Sollte eine Bestimmung der Vereinbarung für ungültig oder nicht durchsetzbar befunden werden, hat dies keinen Einfluss auf die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen der Vereinbarung.

13.2 Kein Verzicht. Ein Verzicht auf eine Vertragsverletzung stellt keinen Verzicht auf eine andere Vertragsverletzung dar

13.3 Elektronische Signatur

Elektronische Signaturen, die dem geltenden Recht entsprechen, gelten als Originalsignaturen.

13.4 Regulatorische Angelegenheiten

Die vertraulichen Informationen von QUALIMERO unterliegen den Exportkontrollgesetzen verschiedener Länder. Der Kunde wird die vertraulichen Informationen von QUALIMERO keiner Regierungsbehörde zur Prüfung von Lizenzen oder anderen behördlichen Genehmigungen vorlegen und die vertraulichen Informationen von QUALIMERO nicht an Länder, Personen oder Einrichtungen exportieren, sofern dies durch Exportgesetze verboten ist.

13.5 Hinweise

Alle Mitteilungen müssen schriftlich erfolgen und zusammen mit einer Kopie an die im Bestellformular angegebene Adresse an die Rechtsabteilung zugestellt werden. Mitteilungen von QUALIMERO, die sich auf den Betrieb oder die Unterstützung des Dienstes beziehen und anderweitig in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder einem Bestellformular zulässig sind (einschließlich, aber nicht beschränkt auf Mitteilungen gemäß den Abschnitten 2.7 und 5.1 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen), können per E-Mail an den bevollmächtigten Vertreter oder Administrator des Kunden gerichtet werden, wobei eine solche Mitteilung mit dem Versand vom E-Mail-Server von QUALIMERO als zugestellt gilt.

13.6 Zuordnung

Ohne vorherige schriftliche Zustimmung von QUALIMERO darf der Kunde den Vertrag (oder seine Rechte und Pflichten) nicht an Dritte abtreten oder übertragen. QUALIMERO kann den Vertrag an jedes seiner verbundenen Unternehmen abtreten. Jede versuchte Übertragung, die gegen diesen Abschnitt verstößt, ist von Anfang an nichtig.

13.7 Vergabe von Unteraufträgen

QUALIMERO kann Teile der Dienstleistung an Dritte vergeben. QUALIMERO haftet für Vertragsverletzungen, die von seinen Subunternehmern verursacht werden. Nichts hindert QUALIMERO daran, die Erfüllung einiger oder aller seiner Verpflichtungen aus dieser Vereinbarung an ein verbundenes Unternehmen zu delegieren.

13.8 Verhältnis der Parteien

Die Parteien sind unabhängige Auftragnehmer, und die Vereinbarung begründet kein Partnerschafts-, Franchise-, Joint Venture-, Agentur-, Treuhand- oder Arbeitsverhältnis zwischen den Parteien.

13.9 Rechte Dritter

Sofern in dieser Vereinbarung nicht ausdrücklich vorgesehen, macht diese Vereinbarung Dritte nicht zu einem Begünstigten dieser Vereinbarung und verleiht ihnen keine Rechte, insbesondere nicht das Recht, eine Bestimmung dieser Vereinbarung durchzusetzen. Jegliche Haftung, Verluste oder Schäden, die einem verbundenen Unternehmen von QUALIMERO im Zusammenhang mit der Erbringung der Dienstleistung für den Kunden oder ihrer Nutzung durch den Kunden im Rahmen dieser Vereinbarung entstehen, gelten als Haftung, Verlust oder Schaden, der QUALIMERO entstanden ist.

13.10 Höhere Gewalt

Ein Leistungsverzug (mit Ausnahme der Zahlung fälliger Beträge), der durch Umstände verursacht wird, die sich der Kontrolle der ausführenden Partei entziehen, stellt keinen Vertragsbruch dar. Die Leistungsfrist verlängert sich um den Zeitraum, der der Dauer des Leistungshindernisses entspricht.

13.11 Korruptionsbekämpfung

Zusätzlich zu ihren Maßnahmen im Rahmen dieser Vereinbarung werden die Parteien auch alle geltenden Gesetze zur Korruptions- und Bestechungsbekämpfung einhalten. Weder die Partei noch ihre leitenden Angestellten, Direktoren, Angestellten, Vertreter, verbundenen Unternehmen, Delegierten oder Vertreter dürfen direkt oder indirekt Geld, Geschenke oder andere Vorteile an Beamte oder Mitarbeiter einer privaten Organisation oder eines Unternehmens, der Regierung oder einer Regierungsbehörde, einer Behörde oder eines Unternehmens, dessen Mehrheitsaktionär eine staatliche Stelle, eine öffentliche Organisation, ein Kandidat für ein öffentliches Amt, eine politische Partei ist, zahlen, anbieten oder versprechen, die Zahlung von Geld, einem Geschenk oder einer anderen Form von Zuwendungen zu genehmigen. ein Mitglied einer politischen Partei, eine Person, die in einem Beamten tätig ist Fähigkeit oder gegenüber einer Person oder Organisation, die für oder im Namen einer der in diesem Absatz genannten Parteien handelt, eine Handlung oder Entscheidung zu beeinflussen, unabhängig davon, ob dies geschieht, um einen Geschäftsvorteil zu erlangen oder Geschäfte zu erhalten oder zu behalten oder um Transaktionen an eine Person zu richten. Die Parteien verpflichten sich ferner, Bücher, Aufzeichnungen und Konten zu führen, die die Transaktionen und die Veräußerung der Vermögenswerte genau und fair wiedergeben, und der anderen Partei auf Anfrage Informationen zur Verfügung zu stellen, die zur Überprüfung der Einhaltung dieses Absatzes erforderlich sind.

13.12 Exportbestimmungen

Der Kunde erkennt an, dass die von QUALIMERO im Rahmen dieses Vertrags gelieferten Produkte geltenden Export- und Importkontrollgesetzen und -bestimmungen oder Sanktionen unterliegen können und dass der Kunde möglicherweise eine Export- oder Importlizenz einer Regierungsbehörde benötigt, um Hardware, Software oder Dokumentation auszuführen, zu übertragen oder zu importieren. Der Kunde garantiert, dass er nicht auf Sanktionslisten wie der EU-Sanktionsliste oder der Liste „Specially Designated Nationals and Blocked Persons“ des US-Finanzministeriums steht, und garantiert, dass er die Produkte nur für zivile und friedliche Zwecke verwendet und nicht für die Entwicklung oder Herstellung konventioneller Waffen und/oder nuklearer, chemischer oder biologischer Waffen oder Raketen. Keine Bestimmung dieser Vereinbarung darf so ausgelegt werden, dass sie eine der Parteien direkt oder indirekt an der Ausfuhr, Wiederausfuhr, Übertragung oder Nutzung von Waren, Technologien, Software oder Dienstleistungen beteiligt, die durch geltende Exportkontroll- oder Sanktionsvorschriften verboten sind.

13.13 Anwendbares Recht [ALLES LÖSCHEN, AUSSER DEM LAND, DAS FÜR DEN JEWEILIGEN QUALIMERO-KUNDEN GILT]

(a) WENN ARGENTINIEN: Die Vereinbarung unterliegt den Gesetzen der Republik Argentinien, und die Parteien wählen das Gericht von Buenos Aires als ausschließlichen Gerichtsstand für alle Angelegenheiten oder Streitigkeiten, die sich aus der Vereinbarung ergeben, unter Ausschluss jeder anderen Gerichtsbarkeit, wie privilegiert sie auch sein mag.

(b) WENN AUSTRALIEN: Die Vereinbarung und alle Ansprüche im Zusammenhang mit ihrem Vertragsgegenstand unterliegen den Gesetzen von New South Wales, ohne Bezugnahme auf die Grundsätze des Kollisionsrechts. Alle Streitigkeiten unterliegen der ausschließlichen Zuständigkeit der Gerichte von New South Wales.

(c) WENN BELGIEN: Die Vereinbarung unterliegt belgischem Recht und wird in Übereinstimmung mit diesem ausgelegt, ohne Bezugnahme auf die Grundsätze des Kollisionsrechts. Alle Streitigkeiten unterliegen der ausschließlichen Zuständigkeit der Gerichte in Brüssel, Belgien.

(d) WENN BRASILIEN: Die Vereinbarung unterliegt den Gesetzen der Föderativen Republik Brasilien und wird in Übereinstimmung mit diesen Gesetzen ausgelegt. Alle Streitigkeiten unterliegen der ausschließlichen Zuständigkeit des Zentralbezirks in São Paulo, Bundesstaat São Paulo.

(e) WENN KANADA: Die Vereinbarung unterliegt den Gesetzen der Provinz Quebec und den dort geltenden Bundesgesetzen Kanadas und wird in Übereinstimmung mit diesen Gesetzen ohne Bezugnahme auf die Grundsätze des Kollisionsrechts ausgelegt. Alle Streitigkeiten unterliegen der ausschließlichen Zuständigkeit der Provinz- und Bundesgerichte im Gerichtsbezirk Montreal, Quebec.

(f) WENN CHILE: Die Vereinbarung unterliegt dem Recht der Republik Chile und die Parteien wählen das Gericht von Santiago als ausschließlichen Gerichtsstand für alle Angelegenheiten oder Streitigkeiten, die sich aus der Vereinbarung ergeben, unter Ausschluss jeder anderen Gerichtsbarkeit, wie privilegiert sie auch sein mag.

(g) WENN KOLUMBIEN: Die Vereinbarung unterliegt den Gesetzen der Republik Kolumbien und die Parteien wählen das Gericht von Bogota als ausschließlichen Gerichtsstand für alle Angelegenheiten oder Streitigkeiten, die sich aus der Vereinbarung ergeben, mit Ausnahme jeder anderen Gerichtsbarkeit, wie privilegiert sie auch sein mag.

(h) WENN ECUADOR: Die Vereinbarung unterliegt dem Recht der Republik Ecuador und die Parteien wählen das Gericht von Quito als ausschließliche Gerichtsbarkeit für alle Angelegenheiten oder Streitigkeiten, die sich aus der Vereinbarung ergeben, unter Ausschluss jeder anderen Gerichtsbarkeit, wie privilegiert sie auch sein mag.

(i) WENN FINNLAND: Die Vereinbarung unterliegt den Gesetzen Finnlands und wird in Übereinstimmung mit diesen Gesetzen ohne Bezugnahme auf die Grundsätze des Kollisionsrechts ausgelegt. Alle Streitigkeiten unterliegen der ausschließlichen Zuständigkeit der Gerichte in Helsinki, Finnland.

(j) WENN DEUTSCHLAND: Die Vereinbarung unterliegt deutschem Recht und wird in Übereinstimmung mit diesen Gesetzen ohne Bezugnahme auf die Grundsätze des Kollisionsrechts ausgelegt. Alle Streitigkeiten unterliegen der ausschließlichen Zuständigkeit der Gerichte in Berlin, Deutschland.

(k) WENN MEXIKO: Die Vereinbarung unterliegt mexikanischem Recht, das in Mexiko-Stadt gilt, und die Parteien wählen das Gericht von Mexiko-Stadt als ausschließlichen Gerichtsstand für alle Angelegenheiten oder Streitigkeiten, die sich aus der Vereinbarung ergeben, unter Ausschluss jeder anderen Gerichtsbarkeit, wie privilegiert sie auch sein mag.

(l) WENN PERU: Die Vereinbarung unterliegt dem Recht der Republik Peru und die Parteien wählen das Gericht von Lima als ausschließlichen Gerichtsstand für alle Angelegenheiten oder Streitigkeiten, die sich aus der Vereinbarung ergeben, unter Ausschluss jeder anderen Gerichtsbarkeit, wie privilegiert sie auch sein mag.

(m) IF SINGAPUR: Rechtswahl und Gerichtsstand. Diese Vereinbarung und alle Angelegenheiten im Zusammenhang mit dieser Vereinbarung unterliegen den Gesetzen Singapurs und werden in Übereinstimmung mit diesen Gesetzen ohne Bezugnahme auf die Grundsätze des Kollisionsrechts ausgelegt. Alle Streitigkeiten unterliegen der ausschließlichen Zuständigkeit der Gerichte von Singapur. Eine Person, die nicht Vertragspartei dieser Vereinbarung ist, hat nach dem Contracts (Rights of Third Parties) Act, Kapitel 53B von Singapur, kein Recht, eine Bestimmung dieser Vereinbarung durchzusetzen.

(n) WENN SCHWEDEN: Die Vereinbarung unterliegt schwedischem Recht und wird in Übereinstimmung mit diesem Recht ohne Bezugnahme auf die Grundsätze des Kollisionsrechts ausgelegt. Alle Streitigkeiten unterliegen der ausschließlichen Zuständigkeit der Gerichte in Stockholm, Schweden.

(o) IM VEREINIGTEN KÖNIGREICH: Die Vereinbarung unterliegt den Gesetzen von England und Wales und wird in Übereinstimmung mit diesen Gesetzen ohne Bezugnahme auf die Grundsätze des Kollisionsrechts ausgelegt. Alle Streitigkeiten unterliegen der ausschließlichen Zuständigkeit der Gerichte in London, England.

(p) WENN URUGUAY: Die Vereinbarung unterliegt dem Recht von Uruguay, und die Parteien wählen das Gericht von Montevideo als ausschließlichen Gerichtsstand für alle Angelegenheiten oder Streitigkeiten, die sich aus der Vereinbarung ergeben, unter Ausschluss jeder anderen Gerichtsbarkeit, wie privilegiert sie auch sein mag.

(q) WENN USA: Die Vereinbarung unterliegt den Gesetzen des Bundesstaates Georgia, USA, und wird in Übereinstimmung mit diesen Gesetzen ohne Bezugnahme auf die Grundsätze des Kollisionsrechts ausgelegt. Alle Streitigkeiten unterliegen der ausschließlichen Zuständigkeit der Gerichte in Georgia, USA.

Das Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (CISG) und der Uniform Computer Information Transactions Act (sofern in Kraft getreten) gelten nicht für die Vereinbarung. Jede Partei muss alle Ansprüche im Zusammenhang mit der Vereinbarung und ihrem Vertragsgegenstand innerhalb eines (1) Jahres ab dem Tag geltend machen, an dem sie nach einer angemessenen Untersuchung Kenntnis von den den Anspruch begründenden Tatsachen erlangt hat oder hätte erlangen müssen. QUALIMERO ist jedoch berechtigt, Zwangsvollstreckungsverfahren gegen den Kunden einzuleiten und seine Zahlungsverpflichtungen in jeder Gerichtsbarkeit durchzusetzen.

13.14 Vollständige Vereinbarung

Die Vereinbarung stellt die vollständige und ausschließliche Vereinbarung zwischen QUALIMERO und dem Kunden über den Vertragsgegenstand dar und ersetzt alle vorherigen Vereinbarungen, Vereinbarungen und Absprachen zwischen den Parteien in Bezug auf diesen Vertragsgegenstand. Jede Partei erkennt an, dass sie sich beim Abschluss der Vereinbarung nicht auf Zusicherungen, Diskussionen, Nebenverträge oder andere Zusicherungen verlassen hat, die nicht ausdrücklich in der Vereinbarung festgelegt sind. Jede Partei verzichtet auf alle Rechte und Rechtsbehelfe, die sie mit Ausnahme dieses Abschnitts in Bezug auf solche Zusicherungen, Gespräche, Nebenverträge oder andere Zusicherungen gehabt haben könnte. Sofern nicht gemäß Abschnitt 3.3 zulässig, darf diese Vereinbarung nur schriftlich geändert und von beiden Parteien unterzeichnet werden. Die Vereinbarung hat Vorrang vor allen zusätzlichen, widersprüchlichen oder widersprüchlichen Bedingungen, die in einer von einer Partei an die andere erteilten Bestellung enthalten sind, und alle zusätzlichen Bedingungen in einer solchen Bestellung haben ungeachtet der Annahme oder Ausführung einer solchen Bestellung durch die nicht liefernde Partei keine Gültigkeit und Wirkung.

Glossar

„Verbundenes Unternehmen“ bezeichnet QUALIMERO oder jede juristische Person, an der der Kunde oder QUALIMERO direkt oder indirekt mehr als fünfzig Prozent (50%) der Anteile oder Stimmrechte hält. Eine juristische Person gilt als verbundenes Unternehmen, solange diese Beteiligung aufrechterhalten wird.

1.1 „Vereinbarung“ bezeichnet ein Bestellformular und die in einem Bestellformular enthaltenen Dokumente.

1.2 „Vertrauliche Informationen“ bedeuten in Bezug auf den Kunden:

(i) die Marketing- und Geschäftsanforderungen des Kunden,

(ii) die Implementierungspläne des Kunden und/oder

(iii) die Finanzinformationen des Kunden und in Bezug auf QUALIMERO:

(i) den Service, die Dokumentation und die Analysen gemäß Abschnitt 3.5 und

(ii) Informationen über Forschung und Entwicklung, Produktangebote, Preise und Verfügbarkeit von QUALIMERO.

Zu vertraulichen Informationen von QUALIMERO oder des Kunden gehören auch Informationen, die die offenlegende Partei vor einer uneingeschränkten Weitergabe an Dritte schützt und die

(i) von der offenlegenden Partei oder ihren Vertretern zum Zeitpunkt der Offenlegung als vertraulich eingestuft wird oder

ii) sollte angesichts der Art der Informationen und der Umstände ihrer Offenlegung vernünftigerweise als vertraulich betrachtet werden.

Vertrauliche Informationen umfassen keine Kundendaten, für die die Verpflichtungen von QUALIMERO gemäß Abschnitt 3.3 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten.

1.3 „Kundendaten“ sind alle Inhalte, Nachrichten, Daten und/oder Informationen, die der Kunde in das QUALIMERO-Netzwerk oder einen Dienst übermittelt oder hochlädt oder über einen Dienst bereitstellt. Zu den Kundendaten und ihren Derivaten gehören weder die vertraulichen Informationen von QUALIMERO noch die Nutzungsdaten, die QUALIMERO bei der Erbringung des Dienstes generiert oder produziert hat.

1.4 „Verantwortlicher“ im Sinne der DSGVO.

1.5 „Auftragsverarbeiter“ im Sinne der DSGVO.

1.6 „Datenschutzvereinbarung“ ist die für die Dienste geltende Datenschutzvereinbarung („DPA“), deren neueste Version unter abgerufen werden kann www.qualimero.com/privacy-policy.

1.7 „Datenschutzgesetze“ sind die relevanten Gesetze und sonstigen Vorschriften, die für die Erhebung, Verwendung, Speicherung, Offenlegung oder sonstige Verarbeitung personenbezogener Daten gelten (wie z. B., aber nicht beschränkt auf, die Allgemeine Datenschutzverordnung oder „DSGVO“) und in der Datenschutzvereinbarung näher definiert sind.

1.8 „Dokumentation“ bezieht sich auf die aktuelle technische und funktionale Dokumentation von QUALIMERO sowie auf alle Leistungsbeschreibungen und Beschreibungen der Rollen und Verantwortlichkeiten für die dem Kunden mit der Dienstleistung erbrachte Dienstleistung.

1.9 „Ausgeschlossene Ereignisse“ bezeichnet eines der folgenden Ereignisse:

(i) eine Fehlfunktion oder ein anderes Problem im Zusammenhang mit Systemen, die nicht von QUALIMERO betrieben oder verwaltet werden;

(iii) ein Verstoß gegen die Vereinbarung durch den Kunden, einen Dritten unter der direkten Kontrolle des Kunden oder einen Drittanbieter eines Kunden;

(iv) eine Handlung des Kunden, die die Bereitstellung und den Support des Dienstes stört oder behindert;

(v) eine Sperrung des Dienstes gemäß den Bedingungen dieser Vereinbarung; oder

(vi) andere Umstände, die durch Ereignisse verursacht werden, für die QUALIMERO gemäß den Bedingungen dieser Vereinbarung nicht haftet.

1.10 „Allgemeine Datenschutzverordnung“ oder „DSGVO“ die Datenschutz-Grundverordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates in ihrer aktuellen geänderten, ergänzten und/oder geänderten Fassung.

1.11 „Entschädigung“ bezieht sich auf jeden Abschnitt in einem Bestellformular, einem Nachtrag oder den Allgemeinen Geschäftsbedingungen, der entweder in seinem Wortlaut oder in seiner Überschrift als Entschädigung bezeichnet wird.

1.12 „Geistige Eigentumsrechte“ sind Urheberrechte, Datenbankrechte, Patente, Patentanmeldungen, Patentrechte, Marken, Markenanmeldungen, Markenregistrierungen, Markenrechte, Geschäftsgeheimnisse, Rechte an Know-how und alle anderen Rechte an geistigem Eigentum und geschützten Informationen, die derzeit nach den Gesetzen eines Landes bestehen oder in Zukunft bestehen werden, sowie alle anhängigen Anträge und das Recht, sie zu beantragen oder zu registrieren (aktuell, künftig und kontingent, einschließlich aller Erweiterungen, Erweiterungen, Wiederaufnahmen und alle aufgelaufenen Rechte von Aktion).

1.13 „Bestellformular“ ist das Bestelldokument für eine Dienstleistung, das sich auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen bezieht.

1.14 „Personenbezogene Daten“ Informationen über eine Person, die als „personenbezogene Daten“ oder „personenbezogene Daten“ definiert sind, wie in der Datenschutzvereinbarung definiert und, falls erforderlich, in den geltenden Datenschutzgesetzen, wie, aber nicht ausschließlich, in der DSGVO, näher definiert.

1.15 „Service“ bezieht sich auf alle eigenständigen Dienste oder Dienstleistungen, die von QUALIMERO gemäß einem Bestellformular bereitgestellt werden, einschließlich aller damit verbundenen Supportleistungen für diesen Service oder diese Dienste.

1.16 „QUALIMERO-Richtlinien“ sind die operativen Politiken und Grundsätze, die QUALIMERO für die Bereitstellung und Unterstützung der Dienste anwendet, wie sie in einem Auftragsformular enthalten sind.

1.17 „QUALIMERO Network“ bezeichnet die digitalen Netzwerke (drahtlos oder anderweitig), Server, Hardware, Software und/oder andere Geräte, die von QUALIMERO nach eigenem Ermessen im Zusammenhang mit der Bereitstellung des Dienstes verwendet werden, unabhängig davon, ob sie sich im Besitz von QUALIMERO oder einem ausgelagerten Dienstleister befinden, einschließlich eines von QUALIMERO im Zusammenhang mit der Bereitstellung des Dienstes bereitgestellten Extranet-Zugangs.

1.18 „Ergänzung“ bezieht sich auf die ergänzenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die für den Service gelten und in ein Bestellformular aufgenommen wurden.

1.19 „Laufzeit“ bezeichnet die im jeweiligen Bestellformular angegebene Dauer, einschließlich aller Verlängerungen.

Starte jetzt mit deinem eigenen KI-Assistenten!

Lege jetzt los und steigere deine Verkäufe!